pm1Sex ist wichtig. Diesen Satz würde wohl nahezu jeder unterschreiben, egal ob man sich nun in einer Beziehung befindet oder nicht. Doch vor allem in einer Beziehung ist der Sex oft ein großes potenzielles Streitthema, denn nach vielen Jahren läuft es oft nicht mehr gut im Schlafzimmer. Die Partner haben sich nicht mehr viel zu sagen und es herrscht Flaute. Wenn das für beide in Ordnung ist, kann natürlich auch solch eine Beziehung funktionieren, allerdings ist meist einer der beiden der Leidtragende, der eigentlich noch gerne viel öfter Sex hätte. Wenn es dann zum absoluten Stillstand kommt, kann es gut sein, dass der Betroffene denkt, dass der Partner keine Lust oder kein Interesse mehr hat. Je nachdem kann es zum Fremdgehen kommen. Natürlich keine feine Sache, allerdings ist Sex ein Grundbedürfnis und verleitet Menschen zu Dingen, die sie im Normalfall nicht tun würden. Eine gute Beziehung funktioniert aber nur mit Vertrauen und mit Konversation. Das heißt es wird darüber gesprochen, wenn ein Problem vorliegt und dann kann man gemeinsam an einer Lösung arbeiten. Manchmal gibt es aber Probleme, die nicht einfach untereinander gelöst werden können. So kann der Mann vor allem im Alter häufig an Erektionsstörungen leiden. Potenzprobleme sind in Europa weit verbreitet. So leiden daran aktuell rund 160 Millionen Menschen, was natürlich eine erschreckende Zahl ist. Dabei sollte man allerdings auch den Umfang unterscheiden, in dem die Probleme auftreten. So kann z.B. temporärer Stress schon dazu führen, dass der Mann nicht mehr so oft „kann“. Das heißt aber nicht direkt, dass er sich auf dem Weg zur Impotenz befindet oder dass es etwas mit der Frau zu tun hat. Selbst ein Herzproblem kann dazu führen, sodass bei dauerhaften Problemen immer erst ein Gang zum Arzt die erste Wahl sein sollte. Dieser wird Untersuchungen anstellen und einem im Zweifel ein Potenzmittel verschrieben. Sicherlich gibt es auch Potenzmittel rezeptfrei z.B. im Internet zu bestellen, allerdings muss man hier Vorsicht walten lassen. Diese Mittel sind oft nicht frei von schlimmen Nebenwirkungen oder haben im Zweifel keinerlei Wirkung, die das Problem beheben könnte. Ggf. hat man am Ende viel Geld aus dem Fenster geworfen, nur weil man sich den peinlichen Gang zum Arzt ersparen wollte, der einem eigentlich überhaupt nicht peinlich sein müsste. Der Arzt hat damit jeden Tag zu tun da es schlicht und ergreifend sein Job ist und eigentlich zeugt es von Größe, wenn der Mann zu seinem Problem steht und aktiv nach Hilfe fragt.